sosta logo
 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen von sosta design
1 § Geltung

1. Allgemeine Geschäftsbedingungen
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Dauer der Geschäftsbeziehung von sosta-design mit dem Kunden. Sie gelten für die Erstellung einer Website, die aus einereinzigen oder aus mehreren Internetseiten bestehen kann.

2. Individualvereinbarungen
Anderungen und Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform.

2 § Angebot

1. Verbindlichkeit
Angebote von sosta sind hinsichtlich Preis, Fristen, Liefermöglichkeiten und Nebenleistungen freibleibend und unverbindlich. Veränderungen werden dem Kunden vorher und schriftlich mitgeteilt.

3 § Vertrag

1. Vertragsabschluss
Bei schriftlicher Bestätigung durch den Kunden, gilt der Vertrag als zustandegekommen.

2. Vertragsdauer
Vertragsdauer ist die zwischen sosta-design und Kunde vereinbarte Laufzeit des Vertrages.
Mit der Onlinestellung wird der Kunde Vertragspartner von Dritten.

3. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort für Leistungen, Lieferungen und Zahlungen ist München. Für alle vertragsbedingten Streitigkeiten ist der Gerichtsstand München.

4 § Preise und Zahlung

1. Preisverbindlichkeit
Die Preisangaben, die bei einem Vertragsabschluß vereinbart werden, sind verbindlich.
Die Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

2. Preisgestaltung
Die Preisgestaltung richtet sich nach der Leistungshöhe, die vertraglich festgelegt wird.
Bei nicht vorhersehbaren Anderungen und Kostenerhöhungen können die Preiseangehoben werden. Diese Veränderungen werden dem Kunden unmittelbar nach Bekanntwerden der Veränderungen schriftlich mitgeteilt.

3. Abschlagszahlung
Nach Fertigstellung des Grobkonzeptes und nach folgendem Abschluss des Werkvertrages zwischen
sosta-design und dem Kunden wird eine Abschlagszahlung von 25% der Vertragssumme berechnet.

4. Schlußzahlung
Je nach vereinbarten Leistungsstufen (siehe Vertrag zur Erstellung einer Website §1) werden die restlichen 75% der Vertragssumme entweder nach Erstellung oder nach Onlinestellung der Website fällig.

5. Zahlungsverzug
Bei Zahlungsverzug ist sosta berechtigt, 8% Verzugszinsen zu verlangen.

5 § Rechte Dritter

1. Rechte Dritter
Der Kunde gewährleistet, daß die Rechte Dritte nicht durch Veröffentlichung der Daten verletzt werden.

2. Freistellung
Der Kunde stellt sosta-design von sämtlichen Ansprüchen Dritter an diesen Daten frei (siehe Vertrag zur Erstellung einer Website §7).

6 § Leistungen

1. Erstellung und Testen der Website
sosta verpflichtet sich, die im Vertrag vereinbahrte Website, zu erstellen und auf ihre Funktionstüchtigkeit zu testen.

2. Vermittlung von Speicherplatz und Domainname
sosta übernimmt , wenn dazu beauftragt, die Vermittlung von Speicherplatz und Domainnamen.
Es gelten die jeweiligen AGBs des Providers.

3. Anmeldung bei Suchmaschinen
sosta übernimmt , wenn dazu beauftragt, die Anmeldung der Kunden-Website bei Suchmaschinen.
Er kann jedoch keinen Erfolg garantieren.

4. Übertragung auf den Server
sosta überträgt, wenn dazu beauftragt, die Kunden-Website auf den Server. Der Kunde muß sich von der Funktion der Website überzeugen.

5. Pflege der Website
Bei Abschluß eines Websitepflegevertrages, ist sosta verpflichtet, die Website in vereinbarten Zeiträumen zu kontrollieren und zu aktualisieren.

7 § Lieferung

1. Versand
Die Lieferung ist durchgeführt, wenn der Papierausdruck bzw. die Datei abgeschickt wurde. (Bestätigung durch Übertragungsprotokoll, Quittung von Post oder Boten).

8 § Reklamation

1. Mängel
Die in Ablaufplan bezeichneten Phasen enthalten die Korrektturmöglichkeiten des Kunden.

2. Nachbesserung
Grundlage für Nachbesserungen sind die in Pflichtenheft dokumentierten Beratungsergebnisse in den einzelnen Phasen.

3. Minderung
Ist eine Nachbesserung nachweislich erfolglos, hat der Kunde das Recht auf Minderung.

4. Haftung
sosta haftet nicht für Mängel, die durch unqualifizierte Eingriffe des Kunden entstehen.

9 § Haftung

1. Betriebstörung
sosta haftet nicht für Schäden, die von Dritten verursacht wurden, wie Netzwerk- oder Serverfehler, Übertragungsfehler oder Leitungsschäden.

Stand: 2002, München